Auf Grund der Feststellungen des Rechnungsprüfungsausschusses und der Befassung durch den Kreisausschuss fasst der Ferienausschuss einstimmig folgenden Beschluss:

1.      Feststellung der Jahresrechnung 2019 des Landkreises Regensburg und des Jahresabschlusses 2019 der Kreisklinik Wörth a. d. Donau

1.1   Jahresrechnung 2019 des Landkreises Regensburg

Die Jahresrechnung des Landkreises Regensburg für das Haushaltsjahr 2019 wird gemäß Art. 88 Abs. 3 LKrO entsprechend den in der Kassen- und Haushaltsrechnung ausgewiesenen
Ergebnissen, die in der als Anlage beigefügten „Jahresrechnung 2019 des Landkreises Regensburg“ ausgewiesen sind, festgestellt. Das Ergebnis der Haushaltsrechnung lautet:

1.2.  Jahresabschluss der Kreisklinik Wörth a. d. Donau

Der Jahresabschluss der Kreisklinik Wörth a. d. Donau für das Wirtschaftsjahr 2019 wird gemäß Art. 88 Abs. 3 LKrO in Verbindung mit § 4 KHBV und § 9 WkKV entsprechend des in der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesenen Rechnungsergebnisses festgestellt. Das Abschlussergebnis lautet:

a)   Jahresbilanz

Aktiva                                    48.952.991,36 €

Passiva                                  48.952.991,36 €

b)  Gewinn- und Verlustrechnung

Erträge                                   34.687.997,31 €

Aufwendungen                   34.959.165,58 €

Jahresfehlbetrag                      271.168,27 €

2.     Jahresfehlbetrag der Kreisklinik Wörth a. d. Donau

Der Jahresfehlbetrag der Kreisklinik Wörth a. d. Donau aus dem Wirtschaftsjahr 2019 wird durch den Landkreis Regensburg ausgeglichen.

3.      Entlastung

Aufgrund der Ergebnisse der örtlichen Rechnungsprüfung und der Berichte der Verwaltung wird gemäß Art. 88 Abs. 3 LKrO die Entlastung für die Jahresrechnung 2019 des Landkreises und den Jahresabschluss 2019 der Kreisklinik Wörth a. d. Donau beschlossen.

4.     Beteiligungsbericht

Der Beteiligungsbericht für das Jahr 2019 wird zur Kenntnis genommen und die Beschlüsse zur Behandlung der Ergebnisse der Gesellschaften werden genehmigt.



Die Beschlussfassung erfolgte gemäß dem Beschlussvorschlag der Sitzungsvorlage.

Das Gremium besteht aus 19 Mitgliedern. Abgestimmt wurde wie folgt:

Ja:

18

Nein:

0

Abwesend:

0

Befangen:

1